狠狠色丁香五月综合缴情

Abhaltung des 13. Chinesisch-Deutschen Symposiums zur Anwendungsorientierten Hochschulbildung in Hefei

发布者:中德合作发布时间:2020-12-01浏览次数:519

Am 1. Dezember fand in Hefei das 13. Chinesisch-Deutsche Symposium zur Anwendungsorientierten Hochschulbildung statt, das vom Bildungsministerium der Provinz Anhui und dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und von der Universität Hefei sowie der Hochschule Osnabrück gemeinsam veranstaltet wurde. Zum ersten Mal nahm das Symposium die Form der Ferninteraktion an. Mehr als 230 Wissenschaftler von 93 Universitäten in 25 Provinzen und Städten im ganzen Land versammelten sich online, führten mit deutschen Experten auf der anderen Seite des Ozeans einen „Dialog“, um über intelligente Bildung, Integration von Produktion und Bildung und Bildung hochwertiger anwendungsorientierter Fachkräfte zu diskutieren.

Bei der Eröffnungszeremonie erklärte Pan Maoyuan von der Universität Xiamen, dass die Universität Hefei eine anwendungsorientierte und international renommierte Universität sei. Die Universität Hefei nutzt anwendungsorientierte Lehrprogramme für die Ausbildung, schafft eine Plattform für den Austausch und die Zusammenarbeit von Fachkräften, um Impulse für die Entwicklung der Integration von der Produktion und Bildung zu geben. Er hoffe, dass durch den Start dieses Symposiums die Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland reibungslos verlaufen und fruchtbare Ergebnisse erzielt werden können.

Chu Changlian, stellvertretender Direktor des Bildungsministeriums der Provinz Anhui, sagte, dass die Provinz Anhui seit dem 13. Fünfjahresplan ihre Investitionen in Bildung kontinuierlich erhöht habe. Außerdem wird auch die Entwicklung der Hochschulbildung nachdrücklich unterstützt, der Ausbau der Infrastruktur der Universität Hefei und der Modelleinrichtung für die chinesisch-deutsche Bildungskooperation werden gefördert, einschließlich des Aufbaus von Spitzendisziplinen und wissenschaftlichen Forschungsprojekten. Als eine lokale anwendungsorientierte Universität, die von der Provinz Anhui und der Stadt Hefei gemeinsam aufgebaut wurde, hat sich die Universität Hefei stets auf die grundlegende Aufgabe konzentriert, „Menschen mit Moral zu kultivieren“, und sich an die Ausrichtung von „lokal, anwendungsorientiert und international“ bei der Hochschulgründung gehalten. Sie spielt eine vorbildliche und führende Rolle für die nationalen anwendungsorientierten Universitäten. Er hofft, dass wir uns durch die Abhaltung des Symposiums weiter auf intelligente Bildung konzentrieren und den Weg der „Integration von Produktion und Bildung“ an den anwendungsorientierten Universitäten weiter erforschen werden.

Björn Thümler, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Niedersachsens, sagte, dass die Menschheit angesichts des Ausbruchs der neuen Epidemie die Herausforderungen einheitlicher als je zuvor bewältigen müsse. Die grenzüberschreitende Wissenschafts- und Forschungszusammenarbeit spielt eine zentrale Rolle und kann die notwendigen Beiträge zur Lösung künftiger globaler Probleme leisten. Das Symposium ist eine Plattform für gegenseitigen Bezug und gegenseitiges Lernen. Ziel ist es, die koordinierte Entwicklung der Hochschulbildung und der modernen Industrie zu fördern, wobei der Schwerpunkt auf der Integration der Ergebnisse von Forschung und Entwicklung liegt, die die zukunftsorientierte praktische Bildung für junge Menschen fördert.

Der Sonderbeauftragte des deutschen Generalkonsulats in Shanghai, Yi Tangming, sagte, dass dieses Symposium die gute Tradition der Provinz Anhui und Niedersachsen fortsetze, das abwechselnd abgehalten werde. Wir brauchen eine normalisierte langfristige Zusammenarbeit, um eine unzerbrechliche Partnerschaft aufzubauen. Durch diese Epidemie hat der digitale Unterricht Vorteile gezeigt und Möglichkeiten für die Entwicklung von Universitäten geschaffen. Durch die Entwicklung von Online-Kursen ist es einfacher geworden, praktische Inhalte im Unterricht umzuwandeln. Wir brauchen Lösungen aus Asien und dem Westen, Kenntnisse aus Theorie und Praxis sowie Perspektiven von erfahrenen und jungen Menschen.

Andreas Bertram, Präsident der Hochschule Osnabrück, betonte, dass die Fachhochschulen eine Mission haben, die Integration von Produktion und Bildung sowie die Ausbildung hochwertiger anwendungsorientierter Fachkräften aktiv zu fördern. Anwendungsorientierte Hochschulen und Universitäten sollten voller gesellschaftlicher Verantwortung sein, die Interessen der gesellschaftlichen Entwicklung positiv beeinflussen und den Transformationsprozess von digitaler und nachhaltiger Entwicklung in verschiedenen Bereichen unterstützen. Er hofft, dass die beiden Universitäten gemeinsam den anwendungsorientierten Weg gehen und in Zukunft eine längerfristige Entwicklung erzielen können.

Wang Qidong, Parteisekretär der Universität Hefei, sagte, dass die Universität ihre Vorteile in der internationalen Zusammenarbeit nutze, um die Zusammenarbeit und den Austausch in Bereichen wie Bildung und Kultur fortzusetzen und die Erfahrungen mit der Leitung deutscher Fachhochschulen kontinuierlich zu lokalisieren. Die Förderung des Aufbaus von hochrangigen anwendungsorientierten Universitäten mit innovativen und offenen Entwicklungskonzepten hat bemerkenswerte Ergebnisse erzielt, ist zu einem Maßstab für die Transformation und Entwicklung lokaler Universitäten in China geworden und spielt eine führende und vorbildliche Rolle bei der Reform der anwendungsorientierten Hochschulbildung in China.

Er hofft, dass China und Deutschland diese Gelegenheit nutzen können, um die Ausbildung hochrangiger anwendungsorientierter Fachkräfte eingehend zu erörtern, intelligente Bildung zu nutzen, um die Weiterentwicklung der anwendungsorientierten Hochschulbildung voranzutreiben, die Qualität der Ausbildung durch die tiefe Integration von Produktion und Bildung zu verbessern und sowohl China als auch Deutschland weiter zu fördern. Der kulturelle Austausch und die Zusammenarbeit zwischen China und anderen Ländern haben neue Ideen und Früchte im Bereich der internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der anwendungsorientierten Hochschulbildung hervorgebracht.

Qin Junfeng, stellvertretender Direktor des Büros für Auswärtige Angelegenheiten der Provinzregierung Anhui, sagte, dass Hefei einen einzigartigen Standortvorteil habe, der nahtlos mit dem wirtschaftlich dynamischsten Jangtse-Delta in China, verbunden sei, mit bequemen Transportmitteln, reichlich vorhandenen Ressourcen, fortschrittlicher Wissenschaft und Bildung sowie einer Akkumulation von Geisteswissenschaften. Die Universität Hefei knüpft an das Modell der Deutschen Fachhochschule an und entwickelt eine anwendungsorientierte Fachkräfteausbildung, die zu einem Maßstab für Chinas Reform der anwendungsorientierten Hochschulbildung geworden ist. Er hoffte, dass die Universität Hefei den Trend nutzen, eine neue Position entwickeln und Anstrengungen unternehmen könne, um eine „lokale, anwendungsorientierte und internationale“ Universität aufzubauen.

Lu Jun, der stellvertretende Bürgermeister von Hefei, sagte, dass in Hefei Fachkräfteschulungen und kollaborative Innovationen durchgeführt worden seien und ein neues Modell für die Integration von Bildung und Forschung erforscht worden sei. Die Fähigkeit, Hefeis industrielle Transformation und Modernisierung zu unterstützen, wurde erheblich verbessert, wodurch wertvolle intellektuelle Ressourcen und Innovationspotenzial für die qualitativ hochwertigere Entwicklung von Hefei erhalten wurden.

Nach der Eröffnungszeremonie teilten fünf Experten in der Grundsatzrede des Treffens ihre Gedanken zur anwendungsorientierten Hochschulbildung auf der Grundlage ihrer eigenen Forschungsbereiche mit. Ding Yongjian, Vizepräsident der Fachhochschule Magdeburg, stellte die „Perspektiven der chinesisch-deutschen Hochschulzusammenarbeit in der neuen Situation und die Rolle der deutschen Fachhochschulen“ vor. Er sagte, dass die internationalen Beziehungen in hohem Maße von der wirtschaftlichen Zusammenarbeit abhängen. China und Deutschland haben eine facettenreiche und feldübergreifende Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Bereich, die auch eine solide Grundlage für die chinesisch-deutsche Zusammenarbeit im Hochschulbereich bildet. In Zukunft werden die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen chinesischen und deutschen Universitäten fortgesetzt und vertieft, um die Entwicklung und den Fortschritt der chinesischen und deutschen Bildung sowie die Win-Win-Zusammenarbeit gemeinsam zu fördern.

Professor Guo Jianru von der Peking Universität gab eine beeindruckende Erläuterung zum Thema „Integration von Produktion und Bildung und Ausbildung anwendungsorientierter Fachkräfte auf der Grundlage der Analyse nationaler Umfragedaten“.

Lu Yanqing, der Vizepräsident der Universität Nanjing, erläuterte seine Gedanken zum Aufbau neuer Ingenieurdisziplinen zum Thema „Integration von Wissenschaft und Technik, angetrieben von dualen Kräften“. Er bekräftigte umfassend die Bedeutung der neuen Ingenieurdisziplin für die Bedürfnisse der menschlichen Entwicklung und schlug vor, die Integration von Disziplinlogik und psychologischer Logik zu verwirklichen. Die Rekonstruktion des logischen Systems wird die Reform der Bildungsinhalte vorantreiben und die Innovation der Bildungsmethoden fördern.

Professor Frank Meyer von der Hochschule Osnabrück beschrieb die Bedeutung intelligenter Bildung für die Förderung anwendungsorientierten Talente an Hochschulen und Universitäten. Während der Epidemie hat die Hochschule Osnabrück durch eine Reihe von Maßnahmen wie den Aufbau einer Online-Lernplattform, den Einsatz digitaler Methoden, die Verbesserung der Lehrmethoden, die Bereitstellung von Lerninhalten und die Bewertung von Lerneffekten die Effektivität des Lehrens und Lernens gesichert.

Der Bericht von Cai Jingmin, Sekretär des Parteikomitees der Universität Anhui, basiert auf fünf Aspekten: nationale Strategie, theoretischer Fortschritt, internationale Erfahrung, praktische Erforschung und zukünftige Entwicklung. Er erklärte systematisch die neuen Konzepte, die bei der Entwicklung anwendungsorientierter Universitäten in der neuen Ära und den neuen Anforderungen des Staates festgelegt werden sollten.

Am Ende des Treffens dankte Wu Chunmei, Präsidentin der Universität Hefei, den fünf Experten und Wissenschaftlern von Herzen für ihre wunderbaren Berichte. Sie sagte, dass mithilfe von den Hauptberichten zum Thema dieses Symposiums und den Zukunftsaussichten der Entwicklung der anwendungsorientierten Hochschulbildung zwischen China und Deutschland die Entwicklung der deutschen Fachhochschulen und die Praxis des lokalen anwendungsorientierten Hochschulaufbaus auf hoher Ebene erforscht wurden, damit China die anwendungsorientierte Ausbildung besser verstehen und die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen China und Deutschland im Hochschulbereich stärker fördern könne.

Das Chinesisch-Deutsche Symposium zur Anwendungsorientierten Hochschulbildung findet seit 2008 abwechselnd in Niedersachsen und in der chinesischen Provinz Anhui statt und bisher wurden zwölf Sitzungen erfolgreich abgehalten. Es hat sich allmählich zur stabilsten und normalisierten Austauschplattform im Bereich der Hochschulbildung zwischen China und Deutschland entwickelt.

Als Teil der Reihe von Aktivitäten zum 40. Jahrestag der Gründung der Universität Hefei hat dieses Symposium die Ergebnisse der Zusammenarbeit unserer Universität mit Deutschland umfassend demonstriert. Mit der Unterstützung beider Regierungen wurde 2015 an der Universität Hefei die Modelleinrichtung und der Fonds für chinesisch-deutsche Bildungszusammenarbeit eingerichtet. Gegenwärtig schreitet der Aufbau einer chinesisch-deutschen Modelleinrichtung für Bildungskooperation mit „einer kooperativen Demonstrationsuniversität und sechs Plattformen“ als Haupteinrichtung stetig voran.

 

 

var _hmt = _hmt || []; (function() { var hm = document.createElement("script"); hm.src = "https://hm.baidu.com/hm.js?0b8b48e3cffdfb326f32dd581fc11ea1"; var s = document.getElementsByTagName("script")[0]; s.parentNode.insertBefore(hm, s); })(); document.write ('');